Editorial

Barlen & Barlen

Veränderung bestimmt unser Leben – die Corona-Pandemie greift ein in unseren privaten wie beruflichen Alltag. Doch was bringt die Zeit nach Corona? Wie wollen wir künftig leben – und was lässt sich daraus für die Entwicklung von Städten und Regionen ableiten? Die Studie Futopolis des Zukunftsinstituts ist aktueller denn je. Urbanität ist immer mehr eine Frage der persönlichen Einstellung und nicht an einen Ort gebunden. Wir haben mit Zukunftsforscher Tristan Horx über die Sehnsucht nach ländlicher Urbanität gesprochen.
Auch blicken wir in dieser Ausgabe tief ins Reptilienhirn der Menschen. Erkenntnisse der Hirnforschung und Psychologie fließen bei uns seit Jahren in Marketingkonzepte ein, wir stellen daher die Limbic-Map von Hans-Georg Häusel vor – und zeigen auf, warum Personas nicht gleich Zielgruppe sind.
Zusammengefasst haben wir für Sie auch wieder die aktuellen Marketingtrends – Purpose, Trust, Agility zählen weiterhin zu den globalen Trends – Nostalgie, Remixing, Memes und Old-School-Marketing machen in Social Media neugierig im Jahr 2021.

Wir wünschen Ihnen viel Freude am kreativen Input – und freue uns darauf, Sie bald wieder persönlich zu treffen!
Herzlichst,
Anja Barlen-Herbig & Frank Barlen